WERBUNG. ABER ANDERS.

Zehn Praxis-Tipps, wie Sie Ihr Marketing ab sofort wirkungsvoll und kostenschonend gestalten.

Erstens
Ihr Marketing braucht ein Konzept.
Ohne agieren Sie im Nebel. Spontane Aktionen, Herumprobieren, wahlloses Kopieren bringen keinen Erfolg, aber Kosten. Auch wenn Ihnen Ihre Werbeagentur oder Ihr Grafiker ein Corporate Design (CI) verpaß haben, ist das bestenfalls Teil eines Marketingkonzeptes, nicht aber das Konzept selbst.

Dieses enthält Visionen, qualitative Ziele wie zum Beispiel das Imageziel, quantitative wie die Zahl der Nachfrager und Anbieter, die Sie zur Erreichung Ihres Umsatzes benötigen.  Daraus resultieren die verschiedenen Maßnahmen wie
Online- und Direktmarketing, Zeitungs- und Außenwerbung, sowie Folder, Prospekte usw.

Zweitens
Budgetieren Sie Ihre Werbekosten.
Maßnahmen und Planung entnehmen Sie dem Konzept. Bedenken Sie, daß das Marketing heute (über)lebensnotwendig geworden ist. Wer hier spart, spart Umsatz und Zukunft.

Drittens
Das Controlling ist Ihr Erfolgsradar.
Nur so haben Sie eine Übersicht über die Werberückläufe, nur so können Sie Ihre Maßnahmen steuern und falls notwendig verändern. Das betrifft naturgemäß auch die Medien, in welchen Sie präsent sind.

Viertens
Lösen Sie sich von falschen Erwartungen.
Bringt eine Aktion nicht sofort den gewünschten Erfolg, geben Sie deshalb nicht auf. Entscheidend ist die das Ergebnis aus der Summe der Maßnahmen. Es sind mitunter acht und mehr Impulse nötig, bis ein potentieller Kunde von sich aus aktiv wird.

Fünftens
Erzeugen Sie keine falschen Erwartungen.
Superlative, blumige Versprechungen gehen in die falsche Richtung, wenn das Angebot die erzeugten Erwartungen nicht erfüllt. Sie werden unglaubwürdig und verlieren Vertrauen.

Sechstens
Setzen Sie auf die „starken Vier“.
Das sind Online-, Direktmarketing, Außenwerbung und regionale PR Public Relation. Das mag zwar mit Arbeits- und Kreativaufwand verbunden sein, ist aber der Königsweg zum Werbeerfolg zu moderaten Kosten.

Siebtens
Der Inhalt ist König.
Starke Texte und Bilder schaffen die Emotionen, mit welchen Sie Anbieter und Nachfrager gewinnen. Langatmige, blasse Textblöcke ohne Struktur in Endlosabsätzen langweilen, stoßen ab und werden letztlich nicht gelesen.

Achtens
Die Website ist für den Einkauf da.
Ihre Nachfrager bekommen Sie überwiegend aus den Portalen. Anbieter informieren sich auf der Website. Sie wollen wissen, wer Se sind, was Sie tun, und ob man Ihnen vertrauen kann.

Neuntens
Sie müssen das Rad nicht neu erfinden.
Es gibt erprobte Werbevorlagen für Anzeigen, Folder, Prospekte, Direkt- und Außenwerbung, sowie Websites zur exklusiven Nutzung, angepaßt auf Ihr Unternehmen.

Zehntens
Anders als die Anderen.
Mit den neun vorhergehenden Empfehlungen grenzen Sie sich von selbst gegenüber Ihrem Wettbewerb ab. Sie werden auch im Blitzgewitter der Reize wahrgenommen. Sie sind eben anders und damit einzigartig.